Startseite | Impressum | Kontakt

Droge für Nähe und Zuneigung – Alles über Oxytocin

19. Dezember. 2014 Petra Konz - Geposted in Aktuelles, Psychophysiologie, Rundfunk Kommentare deaktiviert für Droge für Nähe und Zuneigung – Alles über Oxytocin

Im Rahmen des Programms von SWR2 Wissen wurde der Rundfunkbeitrag (ca. 27 Minuten) „Droge für Nähe und Zuneigung – Alles über Oxytocin“ am 27.04.2014 gesendet. In den Medien wird das Hormon Oxytocin als Orgasmus- und Kuschelhormon oder als Treibstoff für Beziehungen bezeichnet; in den Laboren der Biopsychologen und Neurowissenschaftler versucht man herauszufinden, was Oxytocin tatsächlich bewirkt und wie es das menschliche Fühlen, Denken und Handeln bestimmt. Professor Markus Heinrichs, Ordinarius für Psychologie und Inhaber des Lehrstuhls für Biologische und Differentielle Psychologie an der Universität Freiburg, beschreibt den aktuellen Forschungsstand.

Das Manuskript der Sendung steht als Download zur Verfügung. Der Beitrag kann über MP3 gehört bzw. gespeichert werden.

Tags: , , ,

AddThis Social Bookmark Button

hr-iNFO-Funkkolleg 2014/15 – Philosophie

19. Dezember. 2014 Petra Konz - Geposted in Aktuelles, Audio, Philosophie, Rundfunk Kommentare deaktiviert für hr-iNFO-Funkkolleg 2014/15 – Philosophie

Im hr2-Funkkolleg 2014/15 – Philosophie: Was können wir wissen, was sollen wir tun? geht es um grundlegende Fragen wie: Warum sollte ich mich eigentlich einmischen, wenn jemand in der U-Bahn angepöbelt wird? Ist Liebe ein aussterbendes Gefühl? Gibt es einen gerechten Krieg? Hinter vielen aktuellen Debatten und ganz persönlichen Problemen verbergen sich die uralten Fragen der Philosophie, die Fragen nach dem Guten und Gerechten, nach Toleranz und Demokratie, nach Wahrheit und Willensfreiheit. Hier setzt das hr-iNFO-Funkkolleg „Philosophie“ an.

Im Rahmen von 24 halbstündigen Radiosendungen werden in den einzelnen Folgen unterschiedlichste Fragen nah am Alltag reflektiert und es wird gezeigt, dass es sich lohnt, aus den Routinen des Alltags auszusteigen und über vermeintlich Selbstverständliches nachzudenken. En passant erfährt man über die Geschichte der Ideen, die das private und gesellschaftliche Leben bestimmen – meistens, ohne dass man sich dessen bewusst ist. Damit werden grundlegende Fragen mit Blick auf Handeln, Denken, Schauen und Bewerten behandelt. Die Autorinnen und Autoren der einzelnen Sendungen sind ausgewiesene Fachjournalisten, die prominente Expertinnen und Experten zu Wort kommen lassen. Alle Folgen sind nach der Ausstrahlung im Internet als Podcast jederzeit abrufbar.

Sendestart des Funkkollegs Philosophie: Samstag, 03. November 2014

Tags: ,

AddThis Social Bookmark Button

Veranstaltungsreihe der Leibniz-Gemeinschaft und Inforadio (rbb)

19. Dezember. 2014 Petra Konz - Geposted in Aktuelles, Archiv, Rundfunk Kommentare deaktiviert für Veranstaltungsreihe der Leibniz-Gemeinschaft und Inforadio (rbb)

Im Forum von Inforadio begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten. In diesem Rahmen arbeiten die Leibniz Gemeinschaft und Inforadio (rbb) seit 2013 zusammen. Die Leibniz-Gemeinschaft und Inforadio (rbb) laden prominente Vertreter aus Politik und Gesellschaft ein, um mit Wissenschaftlern aus Leibniz-Instituten über ein kontroverses Thema zu diskutieren. Die Podiumsdiskussionen werden als Rundfunkbeitrag ausgestrahlt: Übersicht der bisherigen Podiumsdiskussionen

———————————————————————-
Für den Bereich Psychologie gibt es derzeit zwei interessante Beiträge:

Podiumsdiskussion (ca. 50 Minuten) vom 25. November 2014
Burnout – Krankheit, Mythos, Zeitphänomen

Podiumsdiskussion (ca. 50 Minuten) vom 12. November 2013
Mehr Glück als Verstand?

Tags: ,

AddThis Social Bookmark Button

Wissenschaftsdokumentation „Tödliche Langeweile“

8. Dezember. 2014 Petra Konz - Geposted in Aktuelles, Fernsehen, Film, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Wissenschaftsdokumentation „Tödliche Langeweile“

Bei dem Film „Tödliche Langeweile“ handelt es sich um einen Beitrag in der Sat3 Mediathek Wissenschaftsdoku. Die Dokumentation wurde realisiert von Spiegel TV und 3Sat mit wissenschaftlicher Begleitung durch Frau Prof. Michaela Brohm, Universität Trier, Professur für Empirische Lehr-Lern-Forschung und Didaktik.

Zum Inhalt des Films
Die Wissenschaftsdokumentation liefert Einblicke in die Ursachen von Langeweile und ihre negativen Folgen für Gesundheit und Wohlbefinden, aber auch in die Chancen, die aus Langeweile erwachsen. Es wird ein fünftägiger Selbstversuch gezeigt, bei dem sich der Proband extremer Langeweile aussetzt, sich dabei via Kamera beobachten läßt und täglich über sein Befinden Auskunft gibt. Weitere Themen sind: (1) Ohne Arbeitsauftrag im Büro. (2) Die Mischung der Reize macht es. (3) Der Flow – ideales Verhältnis von Fähigkeiten und Anforderungen. (4) Burn-out und Bore-out – beides sind Fehlbelastungen.

Direkt ansehen kann man den Film unter: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=45606

Tags: , , ,

AddThis Social Bookmark Button

Sigmund-Freud-Museum Wien – Sigmund Freud in Bild und Ton

8. Dezember. 2014 Petra Konz - Geposted in Archiv, Audio, Geschichte der Psychologie, Psychoanalyse, Video Kommentare deaktiviert für Sigmund-Freud-Museum Wien – Sigmund Freud in Bild und Ton

Das Sigmund-Freud-Museum zeigt auf seinen Seiten unter der Rubrik: Sigmund Freud online – Mediathek eine kleine, aber feine Sammlung zu Film- und Tonaufnahmen mit Sigmund Freud. Die Videothek beinhaltet derzeit elf kurze Filmdokumente. Die Amateur-Filme, die Freud im Kreis seiner Freunde und Familie zeigen, wurden zwischen 1930 und 1939 in Wien, Paris und London aufgenommen. Bis auf wenige Ausnahmen zeigen die Filme, die nur für private Zwecke angefertigt wurden, Szenen aus dem Familienleben der Freuds. Neben einem 1928 gedrehten Film von Philip Lehrman, der Freud und die Mitglieder der Wiener psychoanalytischen Vereinigung zeigt, sind diese durchgehend aus Stummfilmen bestehenden Amateur-Materialien die einzigen Film-Dokumente. Die Audiothek beinhaltet das einzige Hörfunk-Interview mit Freud von 1938 und eine Aufnahme der von ihm verehrten Sängerin Yvette Guilbert.

Tags: , ,

AddThis Social Bookmark Button