Startseite | Impressum | Kontakt

Databrary Project – Open data library for developmental science

19. Dezember. 2014 Petra Konz Posted in Aktuelles, Entwicklungspsychologie, Forschung, Open Access, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Databrary Project – Open data library for developmental science

The Databrary Project aims to promote data sharing, archiving, and reuse among scientists who study the development of humans and other animals. The project focuses on creating tools for scientists to store, manage, preserve, analyze, and share video and other temporally dense streams of data. The project is based at New York University and at Penn State. The U.S. National Science Foundation (NSF) and the U.S. National Institutes of Health (NIH) have provided funding.

The Databrary Project has two main components:

Databrary: A digital data library specialized for storing, managing, preserving, analyzing, and sharing video and other temporally dense streams of data. Databrary is federally funded by the NSF and the NIH to create a library for sharing video and metadata for developmental and behavioral research.

Datavyu: A free, open source software tool for coding, exploring, and analyzing video data and other temporally dense data streams.

AddThis Social Bookmark Button

Wissenschaftsdokumentation „Tödliche Langeweile“

8. Dezember. 2014 Petra Konz Posted in Aktuelles, Fernsehen, Film, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Wissenschaftsdokumentation „Tödliche Langeweile“

Bei dem Film „Tödliche Langeweile“ handelt es sich um einen Beitrag in der Sat3 Mediathek Wissenschaftsdoku. Die Dokumentation wurde realisiert von Spiegel TV und 3Sat mit wissenschaftlicher Begleitung durch Frau Prof. Michaela Brohm, Universität Trier, Professur für Empirische Lehr-Lern-Forschung und Didaktik.

Zum Inhalt des Films
Die Wissenschaftsdokumentation liefert Einblicke in die Ursachen von Langeweile und ihre negativen Folgen für Gesundheit und Wohlbefinden, aber auch in die Chancen, die aus Langeweile erwachsen. Es wird ein fünftägiger Selbstversuch gezeigt, bei dem sich der Proband extremer Langeweile aussetzt, sich dabei via Kamera beobachten läßt und täglich über sein Befinden Auskunft gibt. Weitere Themen sind: (1) Ohne Arbeitsauftrag im Büro. (2) Die Mischung der Reize macht es. (3) Der Flow – ideales Verhältnis von Fähigkeiten und Anforderungen. (4) Burn-out und Bore-out – beides sind Fehlbelastungen.

Direkt ansehen kann man den Film unter: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=45606

AddThis Social Bookmark Button

APA launches new podcast: Speaking of psychology

27. Oktober. 2013 Petra Konz Posted in Aktuelles, Audio, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für APA launches new podcast: Speaking of psychology

An audio podcast series produced from APA’s Office of Public Affairs. These podcasts will help listeners apply the science of psychology to their everyday lives. Speaking of psychology is an audio podcast series highlighting some of the latest, most important and relevant psychological research being conducted today.

Teaching social skills to autistic teens, the first episode of the series, features UCLA psychologist Elizabeth Laugeson, PsyD, discussing a training program that she developed to teach students with autism spectrum disorder skills that help them interact with peers and build lasting friendships. Upcoming episodes will focus on peer pressure, terrorism, healthy eating, cyber-heroes and more.

AddThis Social Bookmark Button

Public Engagement Projekt der British Psychological Society: Dancing Statistics – So schön und kreativ und lebendig kann Statistik sein

14. Oktober. 2013 Petra Konz Posted in Aktuelles, Methoden, Psychologie, Statistik, Video, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Public Engagement Projekt der British Psychological Society: Dancing Statistics – So schön und kreativ und lebendig kann Statistik sein

Understanding statistics through dance

As part of a public engagement project The British Psychological Society (BPS) has produced a lovely series of short films to help better educate all to basic statistical concepts. Using dance, the films cover the concepts of correlation, frequency distributions, sampling & standard error, and variance. Plus, one dancer occasionally busts out an excellent Robot, which is always appreciated. The videos are the product of a 2011 BPS Public Engagement Grant project called „Communicating psychology to the public through dance“. The project was led by Lucy Irving from Middlesex University and Andy Field from the University of Sussex and received additional funding from IdeasTap, a British non-profit that focuses on young artists.

————————————————————

Im Rahmen des BPS Public Engagement Project „Dancing Statistics“ sind über den BPS Youtube Channel derzeit vier Videos kostenfrei abrufbar. Anhand differenzierter Tanzchoreographien werden die Themen „Korrelation“, „Häufigkeitsverteilung“, „Stichprobe und Standardfehler“ und „Varianz“ veranschaulicht.

Dancing statistics: explaining the statistical concept of correlation through dance

Dancing statistics: explaining the statistical concept of frequency distributions through dance

Dancing statistics: explaining the statistical concept of sampling & standard error through dance

Dancing statistics: explaining the statistical concept of variance through dance

————————————————————

Weitere Hintergrundinformationen zu diesem außergewöhnlichem Projekt:

The British Psychological Society: News
Thousands of views for BPS-funded films explaining statistics via dance

psychblog – psychology | research | reviews:
Psychology for students and teachers at a level and undergraduate level

————————————————————

Darüber hinaus stehen im bpsmediacentre (BPS Youtube channel) mit aktuellem Stand insgesamt 74 weitere Videos zu unterschiedlichen psychologischen Themen zur Verfügung.

AddThis Social Bookmark Button

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung: Podcasts

25. März. 2013 Petra Konz Posted in Aktuelles, Audio, Feminismus, Gender, Veranstaltungen, Vorlesungen, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung: Podcasts

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung
Das Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Philipps-Universität Marburg. Die zentralen Arbeitsgebiete des Zentrums liegen in den Bereichen Forschung, Lehre, Nachwuchsförderung und Vernetzung. Das Zentrum organisiert darüber hinaus regelmäßig wissenschaftliche Vorträge und Studientage.

Das Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung zeichnet regelmäßig Vorträge und Veranstaltungen auf und stellt diese auf der Homepage kostenfrei zur Verfügung. Entstanden ist die Idee aus einer studentischen Initiative.

Im Download-Bereich können die Podcasts und PowerPoint Präsentationen vergangener Vorträge heruntergeladen werden. Derzeit sind 20 Vorlesungen im Rahmen der Gender Lectures und Ringvorlesungen von 2009 bis 2013 dokumentiert. Die Audiobeiträge sind auch über den Podcast des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung bei iTunes abrufbar.

AddThis Social Bookmark Button