Startseite | Impressum | Kontakt

Video: Zukunft der Informationswissenschaft – DGI Konferenz 2012

24. April. 2013 Petra Konz Posted in Aktuelles, Information und Dokumentation, Informationswissenschaft, Veranstaltungen, Video Kommentare deaktiviert für Video: Zukunft der Informationswissenschaft – DGI Konferenz 2012

DGI-Konferenz 2012

Im Rahmen der DGI-Konferenz 2012 zum Thema „Social Media und Web Science – Das Web als Lebensraum“ wird ein Video zur Podiumsdiskussion „Zukunft der Informationswissenschaft“ online zur Verfügung gestellt. Folgende Themen wurden diskutiert:

– Stand der Informationswissenschaft in deutschsprachigen Ländern: Gibt es Unterschiede zu anderen Ländern? Wo liegen unsere Stärken und Schwächen? Welche Hindernisse und Chancen gibt es?

– Stand der Informationspraxis in deutschsprachigen Ländern: Was unterscheidet die heutige Informationspraxis von der Dokumentation? Welche Kompetenzen müssen Informationspraktiker beherrschen?

– Wie ist das Verhältnis von Informationswissenschaft und Informationspraxis zur Web Science und zu Social Media?
———————————————————————
Moderation: Wolfgang G. Stock [Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf]
Teilnehmer: Willi Bredemeier [Password], Stefan Gradmann [DGI], Christian Schlögl [Uni Graz], Marlies Ockenfeld [IWP], Hans-Christoph Hobohm [FH Potsdam]
———————————————————————
Willi Bredemeier (Password): Informationswissenschaft ist eine Verhaltenswissenschaft, eine politische Ökonomie.

Stefan Gradmann (DGI): Die Dokumentation muss sich als Teil der Web Science neu erfinden und dementsprechend auch anders betitelt werden.

Hans-Christoph Hobohm (FH Potsdam): Information und Dokumentation sind nur dann praxisrelevant, wenn sie über Shannon und Turing hinausgehen. Die Informationswissenschaft muss sich mehr dem praktischen Handeln zuwenden.

Marlies Ockenfeld (IWP): Informationswissenschaft sollte sich auf die theoretischen Grundlagen der Dokumentation und ihre Anwendungssysteme konzentrieren.

Christian Schlögl (Uni Graz): Die deutschsprachige Informationswissenschaft muss forschungsmäßig verankert werden.
———————————————————————

AddThis Social Bookmark Button

Informare! in Berlin vom 3. bis 5. Mai 2011

13. Mai. 2011 Petra Konz Posted in Information und Dokumentation, Informationswissenschaft, Veranstaltungen, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Informare! in Berlin vom 3. bis 5. Mai 2011

Vom 3. bis 5. Mai 2011 wurde die erste Veranstaltung der Informare!Community in Berlin ausgerichtet.

Mit der Informare! werden Information Professionals aus allen Bereichen der Gesellschaft angesprochen; wissenschaftliche Akteure, Verantwortungsträger aus Politik und Gesellschaft, Informations- und Technologieanbieter, Informationsvermittler, Wissenschafts-, Fach- und Schulbuchverlage, Buch- und Zeitschriftenhändler, Unternehmensberater, KMUs, Personaler, Anwender, wissenschaftlicher Nachwuchs und Studentinnen und Studenten.

Eingeladen wurde zu einer neuartigen Veranstaltung mit sechs verschiedenen Komponenten in das bekannte „Moskau“ in Berlin: Vorträge aus Wissenschaft und Wirtschaft, Diskussionen, Foren, Workshops, Poster Sessions, Networking, und mit dem Informare!Camp abends eine Unkonferenz, die herkömmliche Grenzen traditioneller Konferenzabläufe grundlegend „aufgemischt“ hat. Besondere Highlights der Informare! waren die Ausstellung Die Kunst der Information und Die lange Nacht der Suchmaschinen.

Nach Zustimmung der Referenten werden die Präsentationen auf der Informare-Webseite implementiert werden; unter anderem als MP3 Audioaufnahmen (über zwölf Stunden) und Videoaufnahmen von einigen Highlights. Das „Zukunftsgespräch“ zum Thema *Wikis, Apps und Social Media. Die neue Lust an Information*, veranstaltet von der Landesinitiative Projekt Zukunft der Berliner Senatswirtschaftsverwaltung, wurde vom inforadio des rbb am 8. Mai gesendet und kann hier gehört werden: inforadio.

AddThis Social Bookmark Button

2. Internationales Symposium der Informationswissenschaft (ISI 2011)

2. April. 2011 Petra Konz Posted in Aktuelles, Informationswissenschaft, Multimedia, Veranstaltungen Kommentare deaktiviert für 2. Internationales Symposium der Informationswissenschaft (ISI 2011)

In diesem Jahr fand das 2. Internationale Symposium der Informationswissenschaft (ISI 2011) statt. ISI steht für Internationales Symposium der Informationswissenschaft und ist die zentrale Plattform für informationswissenschaftliche Forschung im deutschsprachigen Raum. Diese Veranstaltungsreihe wird jedes zweite Jahr vom Hochschulverband Informationswissenschaft an unterschiedlichen Hochschulstandorten durchgeführt. Inhaltlich stehen die Symposien stellvertretend für die Entwicklung der Informationsgesellschaft. Sie beschäftigen sich stets sowohl mit den zentralen Aufgaben als auch wechselnden Anforderungen, die an die Informationswissenschaft gestellt werden und den Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben. In diesem Jahr wurde auch eine Session (Session 6) zu Fragen rund um Multimedia ausgerichtet. Die vier Beiträge stehen online zur Verfügung:

Peter Schultes, Franz Lehner, Harald Kosch: Effects of real-, media- and presentation-time in annotated video

Marc Ritter, Maximilian Eibl: Ein erweiterbares Tool zur Annotation von Videos

Margret Plank: AV-Portal für wissenschaftliche Filme: Analyse der Nutzerbedarfe

Achim Oßwald: Significant properties digitaler Objekte

AddThis Social Bookmark Button