Startseite | Impressum | Kontakt

Planet Wissen – Beiträge zur Psychologie

17. August. 2012 Petra Konz Posted in Aktuelles, Fernsehen, Film, Psychologie, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Planet Wissen – Beiträge zur Psychologie

Planet Wissen

Planet Wissen ist eine Dokumentations- und Wissenschafts-Magazinsendung, die gemeinsam vom WDR und vom SWR in Zusammenarbeit mit BR-alpha in wöchentlichem Wechsel produziert wird. Die erste Sendung wurde am 30. September 2002 ausgestrahlt. Die einstündige Fernsehsendung, die werktäglich nachmittags in den dritten Programmen gesendet und abends auf BR-alpha wiederholt wird, beschäftigt sich jeweils mit einem bestimmten Thema. Zwei Moderatoren führen durch die Sendung, zu der fachkundige Gäste ins Studio eingeladen sind. Planet Wissen versteht sich selbst als Kombination von Fernsehen und Internet und wird daher sowohl durch Dokumentationsbeiträge als auch durch Literaturempfehlungen und Web-Tipps ergänzt.

Für den Bereich Psychologie sind unter anderem die Beiträge in der Kategorie „Alltag & Gesundheit: Psychologie“ interessant. Die Beiträge sind gezielt absuchbar anhand einer thematischen Suchleiste.

AddThis Social Bookmark Button

Drei Filme zu Musiktherapie und Wirkung von Musik

12. August. 2012 Petra Konz Posted in Aktuelles, Film Kommentare deaktiviert für Drei Filme zu Musiktherapie und Wirkung von Musik

Die folgenden drei Filme, die direkt oder indirekt Musiktherapie oder Musik und Wirkung thematisieren, sind im ersten Halbjahr 2012 in Deutschland angelaufen.

The music never stopped (Start 29.03.2012)
Ein Vater und ein Sohn kommen mit Hilfe von Musik einander näher. Der durch einen Tumor hirngeschädigte Sohn reaktiviert sein Gedächtnis durch bewusste Erinnerungen an die Musik seiner Jugendzeit. Der Spielfilm basiert auf einer Fallstudie „The last hippie“ von Oiver Sacks. Es ist auch der bisher erste und einzige Film, in der eine Musiktherapeutin (Julia Ormond) eine Hauptrolle spielt.

Ausgerechnet Sibirien (Start: 10.05.2012)
In der Komödie „Ausgerechnet Sibirien“ kommt ein Mitarbeiter eines Leverkusener Modeversandhauses auf Geschäftsreise nach Sibirien, verliebt sich in eine „schorische Sängerin“ und holt sich bei einer Schamanin Rat auf seiner Sinnsuche.

Im Garten der Klänge (Start: 31.05.2012)
Im Dokumentarfilm „Im Garten der Klänge“ wird der Schweizer Musiker, Therapeut und Klangforscher Wolfgang Fasser vorgestellt. Der blinde Musiker entdeckt die Welt der Geräusche als Paralleluniversum und arbeitet als Therapeut mit schwerbehinderten Kindern. Er nutzt die eigene Lebenserfahrung als Blinder, um den Kindern zu helfen, sich auf die Welt einzulassen und ihre individuellen Möglichkeiten auszuschöpfen. Dabei zeigt er, dass Verlust unbegrenzten Gewinn bedeuten kann und Nichtverstehen häufig faszinierender ist als Verstehen.

AddThis Social Bookmark Button

Eine kleine Filmauswahl zum Thema Burnout

8. Januar. 2012 Petra Konz Posted in Aktuelles, Fernsehen, Film, Klinische Psychologie, Psychologie, Psychotherapie, Video, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Eine kleine Filmauswahl zum Thema Burnout

Eine kleine Filmauswahl im Internet zum Thema Burnout, Erschöpfung, Erschöpfungsdepression aus sehr unterschiedlichen Perspektiven:

– philosophisch, sozialpolitisch, psychologisch-psychotherapeutisch, medizinisch …
– und ein bisserl zum Schmunzeln und Staunen sollte auch nicht fehlen.

————————————————————–
Psychologie im Film
Filmpremiere von „Die Summe meiner einzelnen Teile“ (ab 2. Februar 2012 im Kino).
Hans Weingartner inszeniert eine Tour de Force in die erschöpfte Psyche eines Mathematikers. Es geht um einen aufstrebenden Mathematiker, der nach einem Burnout in die Psychiatrie eingewiesen wird. Seine Reintegration scheitert und er entschließt sich, aus der Gesellschaft auszusteigen. Entstanden ist das intensive Porträt eines Ausgebrannten, der sich selbst erst jenseits der Leistungsgesellschaft wieder entdecken kann.

————————————————————–
Beiträge bei Fernsehanstalten
ZDF: Das Philosophische Quartett. Fix und fertig. Die erschöpfte Gesellschaft
ZDF: Arbeiten bis zum Umfallen – Burnout
ARD: Burnout – Modekrankheit oder echte Seuche?
ARTE: Ausgebrannt – wenn nichts mehr geht
SPIEGEL TV: Wege aus der Dunkelheit
3sat: Depression: Wenn die Seele Trauer trägt. Ein nano spezial zu Burnout und Depressionen
3sat: Diagnose aus der Kiste. Dirk Hellhammer unterscheidet Arten des Burnouts

————————————————————–
Beiträge in Youtube
Depression und Burnout – eine Volkskrankheit:
Teil 1 / Teil 2 / Teil 3 / Teil 4 / Teil 5
PHOENIX: Lebt sich die Gesellschaft kaputt?
Quarks & Co: Burnout – die rätselhafte Krankheit
Welt der Wunder: Burnout
Burnout – Die nicht anerkannte Krankheit – defacto – hr-fernsehen
Arbeitswelt: Massendiagnose Burnout – SPIEGEL TV Magazin
Der Doppelte Novy – Burn Out: von der Managerkrankheit zur Volksseuche?

————————————————————–
Zum Schmunzeln + Staunen
Totales Burnout! Uli Hoeness gibt Tipps – Mir san wirr 06
Hoeneß: Burnout gibt es überall
Keine Lust zu schaffen – Burnoutsyndrom.mov
Ziviler Ungehorsam ist das beste Mittel gegen Burn Out

————————————————————–
Hinweise auf weitere Filme im Internet zum Burnout-Syndrom sind willkommen.

AddThis Social Bookmark Button

Adolf-Würth-Zentrum für Geschichte der Psychologie

2. Oktober. 2011 Petra Konz Posted in Film, Geschichte der Psychologie, Wissenschaft Kommentare deaktiviert für Adolf-Würth-Zentrum für Geschichte der Psychologie

Das Adolf-Würth-Zentrum (AWZ) archiviert zahlreiche Filmdokumente aus verschiedenen Zeiten der Psychologiegeschichte.

Adolf-Würth-Zentrum für Geschichte der Psychologie

Teilweise sind dies Lehrfilme für den Unterricht in Psychologie, teilweise sind es Dokumentationen experimenteller Anordnungen und teils handelt es sich auch um private Aufnahmen, welche das Lebensumfeld, die Familie und Kollegen zum Inhalt haben. Das AWZ arbeitet daran, diese Filmdokumente soweit als möglich zu erschließen und teilweise online verfügbar zu machen.

Derzeit sind historische Filmdokumente zu folgenden Personen aufrufbar: Theodor Erismann (1883-1961) und Ivo Kohler (1915-1985), Hermann von Helmholtz (1821-1894), Wolfgang Köhler (1887-1967), Kurt Tsadek Lewin (1890-1947) und Wilhelm Trendelenburg (1877-1946).

AddThis Social Bookmark Button