Startseite | Impressum | Kontakt

Zu einer aktuellen Diskussion: Digitale Demenz vs. digitale Kompetenz


Manfred Spitzer: Digitale Demenz – und wie man sich dagegen wappnen kann

Digitale Demenz - und wie man sich dagegen wappnen kann

Vortrag zum gleichnamigen Buch.

Digitale Medien nehmen uns geistige Arbeit ab. Was wir früher einfach mit dem Kopf gemacht haben, wird heute von Computern, Smartphones, Organizern und Navis erledigt. Das birgt immense Gefahren, so der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer. Die von ihm diskutierten Forschungsergebnisse sind alarmierend: Digitale Medien machen süchtig. Sie schaden langfristig dem Körper und vor allem dem Geist. Wenn wir unsere Hirnarbeit auslagern, lässt das Gedächtnis nach. Nervenzellen sterben ab, und nachwachsende Zellen überleben nicht, weil sie nicht gebraucht werden. Bei Kindern und Jugendlichen wird durch Bildschirmmedien die Lernfähigkeit drastisch vermindert. Die Folgen sind Lese- und Aufmerksamkeitsstörungen, Ängste und Abstumpfung, Schlafstörungen und Depressionen, Übergewicht, Gewaltbereitschaft und sozialer Abstieg.

Die Thesen des Autors werden derzeit in Wissenschaft und Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Vorgeworfen wird ihm unter anderem, dass er Forschungsarbeiten, die seine Thesen belegen sollen, selektiv behandelt und dass er die vielen positiven Seiten von Internet und Computertechnologie nicht berücksichtigt, etwa dass sie einen beispiellosen Zugang zum Wissen ermöglichen.

Vortrag auf der Kantonalkonferenz der Schaffhauser Lehrerinnen und Lehrer am 31. August 2012 in Schaffhausen.
Ca. 114 Minuten auf 1 DVD, EUR 18,00 (Stand 2012).

Tags: , ,


Sie können Antworten zu diesem Beitrag mit dem RSS 2.0 feed verfolgen Beide Kommentare und Pings sind geschlossen.

AddThis Social Bookmark Button

Kommentare sind geschlossen.